Teelichtofen bauen und Energie sparen

Wir trotzen der Kälte und sparen weiter fleißig Gas. Damit es zuhause auch bei niedrigen Raumtemperaturen gemütlich bleibt, haben wir eine tolle DIY-Idee für dich umgesetzt. Der selbstgebaute Teelichtofen heizt kleine Räume im Nu auf. Er sorgt für Wohlfühlwärme, auch wenn die Heizung nicht auf Hochtouren läuft. Die Oberkonstruktion aus zwei Tontöpfen speichert die Wärme und gibt sie an den Raum ab. Der Bau des kleinen Heizofens ist simpel und kostengünstig. Mit Kreidefarbe bemalt ist der Teelichtofen besonders hübsch anzusehen. An langen Winterabenden spendet er zusätzlich schönes Licht. Ein tolles Wohnaccessoire für Spieleabende zu zweit und für den gedeckten Tisch, wenn Gäste kommen.

Nachhaltig heizen mit dem selbstgebauten Teelichtofen

Die Konstruktion des Mini-Ofens könnte nicht einfacher sein. Ein Pflanztopfuntersetzer und eine Gewindestange bilden den Ständer, zwei ineinander gestülpte Blumentöpfe den Wärmespeicher. Die Wärme, die von zwei Teelichtern erzeugt wird, kann zwischen den Tontöpfen zirkulieren und wird an die Umgebung abgegeben. Der Teelichtofen ist schnell gebaut und spendet Wärme dort, wo du sie gerade benötigst.

Für drinnen und draußen

Im nächsten Sommer hat der Teelichtofen übrigens sein Comeback. Weil er für drinnen und draußen gleichermaßen gut geeignet ist, kannst du ihn nach der Heizsaison im Garten und auf dem Balkon weiterverwenden. Auf dem Terrassentisch verlängert er kühle Spätsommerabende. Wenn du auch im Winter gerne viel Zeit draußen verbringst, ist der Teelichtofen ein unverzichtbares Outdoor-Accessoire.

Hier kommt die Einkaufsliste für den Baumarkt deiner Wahl

Diese Werkzeuge benötigst du zusätzlich

  • Akku-Bohrschrauber
  • 12 mm Steinbohrer

Und so geht’s

  • Markiere die Mitte des Pflanztopfuntersetzers. Damit der Steinbohrer nicht abrutscht, sollte die Bohrstelle etwas eingeritzt werden. Lass dir beim Bohren Zeit, nur mit sanftem Druck kannst du sichergehen, dass der Untersetzer heile bleibt.
  • Durch das entstandene Loch steckst du den Gewindestab und fixierst ihn oberhalb und unterhalb des Pflanztopfuntersetzers mit jeweils einer Bauscheibe und einer Mutter. Fertig ist der Ständer.
  • Nun fixierst du in ca. 19 cm Höhe eine weitere Mutter mit Bauscheibe. Dies ist die Auflage für den kleineren Tontopf, der kopfüber montiert wird. Befestige ihn ebenfalls mit einer Bauscheibe und einer Mutter.
  • Anschließend montierst du den zweiten, größeren Tontopf mit etwas Abstand darüber. Als krönenden Abschluss fixierst du alles mit einer Hutmutter.
  • Nun kannst du deinen fertigen Teelichtofen mit der Kreidefarbe verzieren.

Heizung aus – Teelichtofen an

Wir verwenden für unseren Teelichtofen die Öko-Teelichter von Biokema. Die nachhaltigen Upcycling-Teelichter werden aus recycelten Ölen und Fetten hergestellt – ohne Erdöl, ohne Paraffin und ohne Palmöl. Mit den durchsichtigen Glashülsen sieht das besonders edel aus. Wenn du Teelichter aus Bienenwachs verwendest, wird deine neue Heizung zusätzlich zum Duftofen.

Der Teelichtofen ist eine unserer vielen Ideen, wie wir in diesem Winter Gas sparen können. Wenn du dauerhaft über neue Tipps und Tricks informiert werden möchtest, folge uns auf Instagram.

Hinweis: Brennende Kerzen bitte nie unbeaufsichtigt lassen. Außerhalb der Reichweite von Kindern oder Haustieren und nicht in der Nähe von leicht entflammbaren Gegenständen brennen lassen. Der Teelichtofen sollte nur auf einem nicht entflammbaren Untergrund verwendet und nicht länger als eine Stunde betrieben werden, um ein Überhitzen zu vermeiden. Maximal zwei Teelichter verwenden und diese mit einem Mindestabstand von 10 cm aufstellen, um einen Teelichtbrand zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.