Interview mit Brigitte Baldrian

Die Natur inspiriert Brigitte Baldrian zu liebevoll gestalteten Papeteriewaren. In ihrem Atelier im österreichischen Waldviertel illustriert sie Kinderbücher, lustige und lehrreiche Spiele, wunderschöne Malbücher für Groß und Klein sowie Postkarten mit nahezu menschlichen Tiergestalten. Wir haben die niedlichen Tiere, die ihre Arbeit prägen, ins Herz geschlossen und möchten dir ihre Schöpferin im Interview vorstellen. 


Liebe Brigitte, ursprünglich bist du Biologin und gelernte Gärtnerin. Wie hast du deine Leidenschaft für die Illustration entdeckt?

Die war immer schon da, aber früher mehr so im „Hobby-Modus“. Seit 10 Jahren ist daraus mein Beruf geworden, aber trotzdem Hobby geblieben. Soll heißen: Ich male für meine Arbeit, sowie auch in meiner Freizeit – beides mit ungebrochener Leidenschaft.

Wie können wir uns deinen Arbeitsplatz vorstellen, das Atelier Brigitte Baldrian? Ist es laut oder leise? Hörst du Musik? Oder hört man die Vögel zwitschern?

Unser Atelier teile ich mir mit meinem Mann, dem Grafikdesigner Harald Hackel. Es ist in einem alten Bauernhaus auf 850 m Seehöhe zu finden. Sein Schreibtisch ist neben mir und er ist für die Musik zuständig. Manchmal läuft aber auch eine Doku im Hintergrund (wo ich nicht zusehe, aber zuhöre). So habe ich während Corona z.B. unendlich viele Dokus über die Nord- und Ostsee angehört (da möchte ich mal hin!). Das geht aber alles nur, wenn das Bild bzw. dessen Komposition schon steht. Im kreativen Entwurfsprozess brauche ich Stille (bei 3 Kindern aber ohnehin eher die Ausnahme :-).

Warum ist die Natur so inspirierend für dich?

Ich bin inmitten einer sehr naturverbunden Familie aufgewachsen. Von Kindertagen an wurden mir Pflanzen und Tiere sehr liebevoll vermittelt, hauptsächlich von meiner lieben Oma. Die Faszination und die Neugierde sind mir geblieben und ich kann mich an einem einfachen Tautropfen genauso erfreuen, wie an einem prachtvollen Schmetterling oder dem Geruch nach einem Sommerregen. 

Tierische Gestalten bevölkern das Atelier von Brigitte Baldrian

Die Häsin Ingeborg trägt eine Krone zwischen den Ohren, das Eichhörnchen geht mit Perlenkette und Sonnenschirm spazieren und deine Katzen tanzen Polka. Wann und wie wird ein von dir gezeichnetes Tier zur Märchengestalt mit menschlichen Fähigkeiten? 

Begonnen hat es mit einem Esel. Er ist während der Sommermonate immer wieder in unserem Garten und „mäht“ zusammen mit ein paar Pferden unsere Wiesen. Ich habe damals seinen Kopf gemalt und mit dem Körper habe ich mir einfach schwergetan, irgendwie hat da was mit den Proportionen nicht gestimmt. Daraufhin zog ich ihm kurzerhand ein Matrosen-Shirt an. Das Ergebnis fand ich witzig und so war der Startschuss für viele solcher Figuren gelegt. 

Lassen sich manche Tiere einfacher zeichnen als andere?

Für mich ganz sicher. Mir liegen Vögel und Insekten sehr. Lustigerweise tu ich mir mit Kühen schwer! Aber die Übung ist immer hilfreich, je länger ich mich mit einer Tiergruppe auseinandersetze, desto routinierter werde ich.

Müsst ihr, du und dein Mann, bei der Arbeit manchmal laut lachen? Zum Beispiel über die Kuh Olga, die ein Dirndl trägt?

Humor ist in unserer Arbeit, wie auch im restlichen Leben ganz wichtig für uns. Wir sind beide ziemlich spaßig, würde ich mal sagen. Und ja, wir lachen oft über meine Bilder und wenn meine Kinder auch lachen müssen, hab ich gewonnen! 

Mit welchen Materialien zeichnest du am liebsten?

Ich male ausschließlich mit Aquarellfarben, sehr deckend in vielen Schichten.

Der Umweltschutz spielt in deiner Arbeit eine wichtige Rolle. Was kann ein illustriertes Kinderbuch oder ein Naturlexikon für die Umwelt leisten?

Wenn wir unseren Kindern ganz spielerisch und schon in jungen Jahren die Natur näherbringen, werden sie später diese auch schützen. Denn, du schützt nur was du auch kennst. Wichtig ist dabei für mich, die Naturvermittlung in spannende Spiele oder kurzweilige Bilderbücher zu verpacken. So wird bei unseren Memo-Spielen „ganz nebenbei“ der Unterschied von Feld- und Haussperling erlernt, oder welche Pilze und Pflanzen in unseren Wäldern so wachsen.

Was für mich sonnenklar ist, das Material selbst (also das Buch oder das Spiel) darf natürlich nicht die Umwelt belasten, aus diesem Grund sind unsere Produkte allesamt CO2-neutral gedruckt und nur in Recycling- und Graspapierqualität erhältlich. Erzeugt werden unsere Schätze hier in der Region, denn auch das ist nachhaltig, wenn ein Kinderspielzeug nicht quer über den Erdball reisen muss, bis es im Kinderzimmer sein Zuhause findet.

Erst seitdem wir regelmäßig eines deiner wunderschönen Memo-Spiele spielen, wissen wir, was ein Zackelschaf oder ein Sulmtaler Huhn ist. Auch das Waldviertler Blondvieh war uns neu. Wie wichtig sind dir die regionalen Themen deiner Heimat?

Ich bin verliebt in das Waldviertel und generell in die Natur in unserem schönen kleinen Land. Regionale Themen sind mir deshalb wichtig, weil es die Leute (so glaube ich) wieder verbindet mit der eigenen Region. Und, dass es durchaus Sinn macht, die eigene Region wieder zu schätzen, dort einzukaufen, dort zu wirtschaften und sogar auch Urlaub zu machen. Ich glaube Corona hat uns sehr gut gelehrt, dass das globale Wirtschaften große Schatten mit sich bringt. Wir waren davon nicht betroffen, weil unsere Rohstoffe alle von hier sind.

Hast du Tiere? Und wenn ja, was kannst du von ihnen lernen?

Derzeit haben wir nur eine Katze und ein Chinchilla. Mit unseren drei Kindern bleibt mir gerade wenig Zeit für das Versorgen mehrerer Tiere. Da ich selbst aber in einem halben Zoo aufgewachsen bin, wird unsere Tierschar sicher noch wachsen (ich hätte z.B. gerne Bienen, Hühner und einen Hund). Von unserem Kater kann ich eines ganz bestimmt noch lernen, ausgedehnte Mittagsschläfchen. Das kann ich bis heute nicht, wär aber manchmal vielleicht ganz gut!

Liebe Brigitte, wir danken dir für die schöne Zeit, die du uns mit deinen Spielen und Büchern schenkst.

Auf Instagram verlosen wir das folgende schöne Set von Brigitte Baldrian im Wert von ca. 70 Euro, bestehend aus:

einem Naturmalbuch, einem Memo-Spiel, einer Messlatte und einer Schachtel Hautfarben Buntstifte

Das Gewinnspiel läuft vom 15. Oktober bis zum 19. Oktober 2021. Schau mal vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.