Geburtstag feiern und mit Nachhaltigkeit in die Zukunft

Das Ökolädchen feiert Geburtstag


Mensch, bist du groß geworden! Wenn ich zurückblicke auf die vergangenen Monate, kann ich nur sagen: Hut ab. Das war kein raues Wetter, das war ein Orkan. Seit unserem Umzug inklusive Neuausrichtung vor genau einem Jahr ist die komplette Welt einmal zusammengebrochen und gerade erst dabei, sich zu berappeln. Und uns gibt es immer noch. Dank eines inzwischen eingespielten Teams, kooperativen Partnern und wirklich treuen Kunden, die mit großem Verständnis reagieren, wenn es bei uns gerade mal wieder drunter und drüber geht.


Dabei hatten wir einen fantastischen Start. Schon zur Einweihungsparty wurden wir von neugierigen Gästen und Stammkunden unseres alten Ladens quasi überrollt. Es war, als hätte Osnabrück ein Ökolädchen gerade noch gefehlt. Kurz vor Weihnachten eröffneten wir gleich noch unseren nigelnagelneuen Online-Shop, nicht viel später gingen wir mit einer Workshop-Reihe an den Start und brachten das erste Produkt unserer eigenen Pflegeserie auf den Markt.

Energiegeladen durch die Corona Zeit


Und dann? Dann wurde es erst einmal still. Mit Beginn des Frühlings haben wir, wie die meisten Einzelhändler, unseren Laden dicht gemacht. Kurzarbeit. Unsere studentischen Aushilfskräfte mussten wir schweren Herzens entlassen. Eine Erfahrung, die man nicht gerne macht. Die quirlige Redlinger Straße mit ihren bunten Geschäften und Cafés, die ganze Stadt schien wie ausgestorben.

Doch wir konnten ja nicht einfach stillsitzen und auf eine Lockerung der Kontaktsperre warten. Wir haben die Zeit für organisatorische Dinge genutzt, uns auf den Online-Shop konzentriert und all die Dinge angepackt, die im Tagesgeschäft auf der Strecke bleiben. Dazu gehörte auch die Neuorganisation der internen Abläufe und Verantwortlichkeiten, das Neudenken bereits etablierter Strukturen im Team und mit Partnern.

Zweifel am glimpflichen Ausgang dieser Krise bleiben dennoch. Deshalb können wir gar nicht oft genug sagen, wie wichtig uns all der positive Zuspruch ist. Die vielen aufmunternden Worte und netten Kommentare unserer Kunden am Telefon, auf der Straße oder im Online-Shop stärken uns nachhaltig den Rücken und tragen uns durch die bange Zeit.

Lieber kleine als keine Schritte


Wir haben die Feuertaufe auf jeden Fall bestanden. Im Rückblick hätten wir sicherlich manches besser, vielleicht auch nur anders machen können. Eine Abkürzung selbst durch schmerzvolle Lernprozesse kennt das Leben nicht. Was wir aus den letzten Monaten mitgenommen haben: Nicht kirre machen lassen, lieber kleine als keine Schritte machen. Auch das kann nachhaltig sein, wenn man darüber die Zukunft nicht vergisst.

Nachhaltig einkaufen auch im Online-Shop


Das Ökolädchen ist irgendwie erwachsen geworden, wofür wir uns neben unseren treuen Kunden auch bei unseren großartigen Partnern und vor allem bei unseren Mitarbeiterinnen bedanken müssen. Wir sind mächtig stolz auf unser Team, das mit kreativen Ideen nachhaltiges Einkaufen immer leichter möglich macht.

Der Erfolg gibt uns recht und beweist, dass der ökologische Gedanke in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Nachhaltiges Einkaufen hat längst sein Ökolatschen-Image abgelegt. Die vielen Schüler, die bei uns nicht nur liebevoll gestaltete Geschenkartikel, sondern auch Verbrauchsmaterial wie ökologisch hergestellte und verpackte Zahnpasta oder Shampoo kaufen, machen es den Alten vor und zeigen außerdem: Nachhaltiger Konsum muss nicht einmal teurer sein.

Dennoch haben die regelmäßigen Demos der Fridays-for-Future-Bewegung natürlich weiterhin ihre Berechtigung und werden von uns als Entrepreneurs-for-Future voll und ganz unterstützt. Gerade jetzt, da wir so sehr mit uns selbst beschäftigt sind, dürfen wir die Probleme, die auf unsere Kinder zukommen werden, nicht vergessen.

Mit tollen Ideen ökologisch in die Zukunft


Bleibt zu sagen: Wir leben noch und brennen vor Tatendrang. Nach wie vor arbeiten wir mit Hochdruck daran, unseren Online-Shop weiter zu befüllen. Nicht alle Artikel, die das Ökolädchen bietet, sind bereits eingepflegt, aber es werden täglich mehr. Sobald es die Vorschriften zulassen, wollen wir wieder mit unseren Workshops starten, und für Weihnachten ist eine Mehwertsteuerspendenaktion für kleine, regionale Einrichtungen in Osnabrück geplant.

Außerdem wollen wir bis zum Anfang des kommenden Jahres unseren Bereich für Kinderkleidung weiter ausbauen. Und dann warten noch neue Produktlinien wie eine eigene Haarpflegeserie und ein wundervoll erfrischenes Rosenwasser auf ihr Debüt.

Es lohnt sich also immer wieder mal, in der Redlinger vorbeizuschauen. Überhaupt haben wir die Straße im vergangenen Jahr noch fester in unser Herz geschlossen. Osnabrücks heimliche Lieblingsmeile ist bunter denn je, und mit dem ökologisch, fair und nachhaltigen Modegeschäft 34/19 wissen wir seit Februar auch wieder gute alte Bekannte in direkter Nachbarschaft. Sei es die Second-Hand-Bekleidung der Möllering, Organic Clothing im 34/19 oder ökologische und pfiffige Dinge des Alltags im Ökolädchen – in der Redlinger Straße werdet ihr auf jeden Fall föndig – mit und ohne Ökolatschen.

Produkte des Jahres
Unsere Top 3, die in der Rückschau ganz klar das Zeug zum Artikel des Jahres haben. Was meint ihr?

Sonnenglas
Eco Brotbox
Wiederverwendbare Abschminkpads

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.