Wir recyceln Kerzenreste und stellen natürliche Anzünder her

Kerzen selbst ziehen und gießen 1

Wir machen Licht

Weil Kerzen im Winter nach wie vor die schönsten Lichtquellen sind, beschäftigen wir uns damit, wie du sie ganz einfach selbst herstellen kannst. Das ist nachhaltig und macht viel Spaß. Wir gießen und ziehen, wir tunken und basteln. Und ganz nebenbei präsentieren wir dir noch eine wirklich nachhaltige Geschenkidee, die fast nichts kostet.

Mach mit

Wir suchen schnell die alten Kerzenreste von Weihnachten zusammen. Die vierte Kerze auf dem Adventskranz ist nicht ganz abgebrannt, in den Kerzenhaltern vom Weihnachtsbaum sind noch kleine Stummel übrig und in dem Teelicht im Stövchen hat sich ein Rest gebildet, der nicht mehr richtig abbrennt. Alle Wachsreste, ungeachtet der Farbe, kommen in ein Einmachglas und werden recycelt. Unsere Reste sind rot und weiß. Wir sind gespannt, was das am Ende für eine Farbe ergibt. Wenn du deine späteren Kerzen ganz bewusst farbig gestalten möchtest, solltest du das Restwachs sortiert schmelzen. Weil Wachs hitzeempfindlich ist, erwärmen wir es langsam im Wasserbad. Jetzt brauchst du nur noch einen geeigneten Docht für deine Recycling-Kerzen.

Bienenwachs-Set

Eine schöne Auswahl an Dochten findest du zum Beispiel in unserem Bienenwachs-Set von Dipam. Mit insgesamt 9 Metern Docht in drei Stärken lassen sich viele Kerzen herstellen. Am besten wählst du die Dicke des Dochts danach aus, wie dick die Kerze werden soll. Einfache Regel: Je dicker die Kerze, desto dicker der Docht. So brennt die fertige Kerze später gut und gleichmäßig ab.

Kerzen selbst ziehen und gießen 2

Wir verwenden hochwertiges Bienenwachs von Dipam und unsere alten Kerzenreste in nur einer Bastelaktion.

Kerzen gießen – kinderleicht

Wir verwenden die roten und weißen Wachsreste von Weihnachten. Ahnst du schon, welche Farbe dabei rauskommt? Als Gussform nehmen wir alte Joghurtbecher, aus denen sich die Kerzen später gut lösen lassen. Das Innere der Becher etwas einölen, einfaches Speiseöl reicht aus. Unsere gegossenen Kerzen aus weißen und roten Wachsresten werden – wer hätte es geahnt – rosa. Ideal für die neue Frühlingsdeko.

Kerzen selbst ziehen und gießen 3

Außerdem setzen wir alte Gläschen und Tassen von Oma mit selbstgegossenen Kerzen neu in Szene. Hier braucht nichts eingeölt werden, schließlich sollen die Kerzen samt Geschirr auf den Tisch.

Kerzen selbst ziehen und gießen 4

Kerzen ziehen – in der Ruhe liegt die Kraft

Zum Ziehen von Kerzen eignet sich das Set von Dipam inklusive hohem Tauchbehälter besonders gut. Das Bienenwachs-Set enthält drei Docht-Varianten mit jeweils drei Meter Länge, sowie 600g reinen Bienenwachs in Form von Pastillen. Diese lassen sich leichter schmelzen als Bienenwachs am Stück. Die Bienenwachspastillen sind in einem hohen Metallbehälter verpackt, den du direkt ins Wasserbad stellen kannst. Praktisch oder? Der Behälter ist so schmal, damit das geschmolzene Bienenwachs ein hohes Füllniveau hat. So kannst du beim Ziehen, eine schöne Kerzenlänge erreichen. 

Kerzen selbst ziehen und gießen 5

Und so geht’s: Du schneidest den Docht in gewünschter Länge ab und knotest ihn an einen kleinen Stock, dieser macht die Handhabung etwas einfacher und schont die Finger, ist aber nicht unbedingt nötig. Dann tunkst du den Docht erstmalig ein, hebst ihn wieder raus und ziehst den Docht vor dem Erkalten gerade. So hat deine Kerze später eine schöne Form. Von nun an wiederholst du das Tunken und Anheben in dichter Folge, bis die Kerze die gewünschte Dicke hat. Wir finden das richtig meditativ.

Kerzen selbst ziehen und gießen 6

Wichtig dabei ist, die Kerze nicht zu lange im heißen Wachsbad zu lassen, sonst schmilzt die bereits erreichte Stärke wieder ab. Beim Anheben und Verweilen in der Luft kannst du dir ruhig einen Augenblick Zeit lassen, je konsequenter das Bienenwachs durchhärtet, desto schneller wächst deine selbstgezogene Kerze. 

Kerzen selbst ziehen und gießen 7

Lass alle Kerzen – gezogene und gegossene – über Nacht trocknen. Dann kannst du die gegossenen Kerzen aus den Joghurtbechern lösen. Und natürlich alle Kerzen anzünden.

Natürliche Ofenanzünder selbst herstellen

Damit wirklich alle Wachsreste aufgebraucht werden, haben wir uns noch einen praktischen Alltagshelfer für dich überlegt. Wir haben Zapfen gesammelt und verarbeiten sie zu natürlichen Ofenanzündern. Du kannst die Zapfen ein paar Tage im Keller oder auf der Heizung trocknen lassen, damit sie keine Restfeuchte mehr enthalten. Anschließend einfach in dein flüssiges Restwachs tauchen und trocknen lassen. In einem großen Glas neben dem Ofen oder dem Kamin sehen sie auch noch sehr dekorativ aus und sind jederzeit griffbereit.

Kerzen selbst ziehen und gießen 8

Du kannst die Zapfen auch als Anzünder für den Grill oder die Feuerschale verwenden. Wir produzieren einfach jetzt schon unseren Vorrat für den Sommer. Die nächste Grillparty kommt bestimmt.

Und weil wir uns gar nicht mehr bremsen können, basteln wir noch eine besonders hübsche Variante der nachhaltigen Ofenanzünder.

Kerzen selbst ziehen und gießen 9

Sind die nicht schön? 

Wir haben kleine Rosen aus recyceltem Material gebastelt, die du ebenfalls als Ofenanzünder verwenden kannst. Toll sehen sie aus und sind trotzdem ganz einfach herzustellen.

Wir verwenden alte Eierkartons. Das Papier der Eierpappen saugt das Wachs besonders stark auf und brennt deshalb später gut und ausdauernd.

Kerzen selbst ziehen und gießen 10

Und so geht’s: Oberteil und Unterteil der Eierpappe voneinander trennen. Die kleinen Eiernester einzeln abschneiden und ringsum einschneiden, das sind unsere Rosenblätter. Die Eiernester haben nach dem Einschneiden jeweils vier Blütenblätter. Wir setzen zwei davon etwas versetz ineinander, so ist der äußere Blätterkranz der Rose mit acht Blättern geschlossen. Aus dem Deckel des Eierkartons kannst du lange Streifen schneiden. Wir rollen sie und stecken sie in die Mitte der Rose. Die Papierspirale bildet die inneren Blütenblätter. Um die Rose zu fixieren, bis alle Einzelteile von Wachs zusammengehalten werden, kannst du sie mit einem Faden zusammenbinden. Nun den Boden der Rosenblüte in Restwachs tunken und kurz trocknen lassen. Dann die Blüte umdrehen und den anderen Teil erneut tunken. Trocknen lassen und anschließend den Sicherungsfaden entfernen. Fertig.

Kerzen selbst ziehen und gießen 11

Wir legen die Rosen-Anzünder in ein kleines Körbchen und bringen sie zur nächsten Grillparty mit. Ein wirklich liebevolles selbstgemachtes Mitbringsel. Wir freuen uns schon jetzt auf den Sommer. Und bis dahin machen wir es uns gemütlich.

Kerzen selbst ziehen und gießen 1

Wir wünschen dir einen hellen Februar und viel Freude beim Basteln mit deinen Liebsten!

Dein ökolädchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.